Skip to content

27. März 2013

1

Das Imperium gegen die Borg – Teil 2 – Der Kampf

Borgdrohne

Stormtrooper

Nachdem im vorherigen Beitrag die vorhandenen Fakten vorgestellt wurden, werden wir uns hier die einzelnen Aspekte des Kampes zwischen den Borg und dem Imperium näher betrachten.

Was dem Kenner sofort ins Auge fällt: Die Sturmtrupps sind eigentlich machtlos gegenüber den Borg Drohnen.  Die imperialen Einheiten könnten evtl. zwei bis drei Drohnen mit ihren Lasergewehren erschießen, danach hätten sich die Borg darauf eingestellt und wären nicht mehr aufzuhalten. Die Lage wird wohl nur noch verschlimmert, wenn man bedenkt, das die Sturmtruppen immer in Schaaren angreifen. Diese – in normalen Kampfhandlungen vorteilhafte Taktik – wird schnell zum Verhängnis wenn die ersten assimiliert wurden und die Fronten wechseln. Somit werden es immer mehr Borg, die unerbittlich vorrücken können.

Ein weiterer Vorteil der Borg wird jedoch schon weitaus früher ausgespielt: Ihre Fähigkeit zum Beamen. Was im Star-Trek Universum normale Technologie ist, ist im Star-Wars Universum unbekannt. Die Besatzung eines Sternenkreuzers oder gar Todessterns würde sich noch bemühen, das sich nähernde Schiff zu scannen, während die Besatzung dessen schon auf der Brücke und den anderen Decks materialisiert und anfängt, die biologischen und technologischen Eigenschaften des Imperiums in das Kollektiv einzufügen.

Die letzte Rettung für das Imperium liegt also bei den Sith und den machtbegabten Kämpfern. Fragt sich allerdings, wie die Macht hier helfen kann. Dart Vader – berüchtigt dafür, ungenügende Offiziere zu erwürgen – würde dies vermutlich auch bei den Drohnen versuchen. Aber kann man einen Borg erwürgen – ein Wesen, welches in der Lage ist, im Weltraum ohne Anzug und Luft zu überleben? Vermutlich nicht.

Was bleibt also noch? Die blauen Machtblitze wären eine weitere Möglichkeit. Vermutlich kann man einen Borg damit aber auch nicht sonderlich beeindrucken und wenn doch springt beim zweiten Borg wahrscheinlich das Schutzschild an.

Auch Gegenstände auf die Angreifer zu schleudern ist unsinnig, die Maschinenteile im Körper verleihen zweifellos genug Kraft um schere Gegenstände mühelos wegzuschleudern.

Zu guter letzt sei auch die Beeinflussung des Willens genannt – aber da Borg keinen eigenen Willen besitzen, der beeinflusst werden könnte scheint das auch nicht sonderlich Erfolgsversprechend.

Das Lichtschwert, die Waffe aus zivilisierteren Zeiten, stellt auch keine Gefahr für jemanden dar, der mit einem Schutzschild ausgestattet ist, welches Laser-, Phaser-, und sonstige Strahlenwaffen abwehren kann.

Wenn also auch dieser Kampf langsam verloren geht stellt sich nur noch eine Frage: Können die Borg nach der Assimilation eines Sith oder Jedi die Macht in der selben Weiße benutzen? Wenn die Machtfähigeit von Mediclorianern  im Blut beeinflusst wird sollte es klappen, da die Borg immerhin in der Lage sind, biologisches Material auf ähnliche Art zu erschaffen wie technologisches.

Wesen mit dem Wissen mehrerer Jedi und Sith, einer unbegrenzten Anzahl an Mediclorianern im Blut, stärker als Klingonen und unempfindlich gegen Schaden  – Das wären wohl Wesen die in einem Film nie entstehen würden, da es keine Gegner gäbe, die es mit ihnen aufnehmen könnten.

Naja vielleicht fast keine…

Kommentar verfassen