Skip to content

Posts tagged ‘C#’

4
Aug

Url per C# aufrufen und POST-Daten übertragen

Inzwischen bietet eigentlich jeder große Webservice eine API an, mit der man bequem die Services nutzen kann. Meistens wird so etwas über URL-Aufrufe gelößt. Doch wie kann ich mit C# auch POST Daten mit Übertragen? Eigentlich ist es gar nicht schwer…
Read more »

1
Jul

Der Unterschied zwischen x:Name und Name in WPF

x:Name und Name benutzen unterschiedliche Namespaces.  „x:Name“ referenziert den

x Namespace  (xmlns:x=“http://schemas.microsoft.com/winfx/2006/xaml“),

während „Name“ den

Standardnamespace benutzt (xmlns=“http://schemas.microsoft.com/winfx/2006/xaml/presentation“).

Das x: vor X:Name ist ja auch nur die Anweisung, den Namespace x zu nutzen.

So, nachdem das geklärt wäre, gilt es nur noch den Unterschied heraus zu finden.  Schauen wir es uns am Beispiel eines Buttons an. Hier mal die Hierarchie des Button-Elementes:

  • Button : ButtonBase
  • ButtonBase : ContentControl, ICommandSource
  • ContentControl : Control, IAddChild
  • Control : FrameworkElement
  • FrameworkElement : UIElement, IFrameworkInputElement, IInputElement, ISupportInitialize, IHaveResources

Der Control namespace ist im x: Namespace enthalten, FrameworkElement und Button sind im Standardnamespace enthalten.  Da abgeleitete Klassen Properties von ihren Eltern übernehmen (sofern passend deklariert), hat der Button den selben Namen wie das FramworkElement. Somit verweisen zwei Attribute in zwei Namespaces auf die selbe Eigenschaft, und es gibt keinen Unterschied zwischen x:Name und Name.

29
Jun

Snoop für WPF

Wer Anwendungen mit der Windows Presentation Foundation (WPF) programmiert kennt eventuell das Problem, das der in Visual Studio eingebaute WYSIWYG-Editor nicht ganz ordentlich funktioniert, selbst der Editor  unter VS2010 (von der Version in 2008 möchte ich gar nicht reden). So ist es seht schwer die Oberfläche die man geschaffen hat, genau zu analysieren und eventuelle Fehler in der Struktur schnell zu erkennen.

Abhilfe schafft hier das Programm „Snoop, the WPF Spy Utility“, das es ermöglicht Oberflächen zur Laufzeit zu analysieren. Das schöne daran ist, dass es kein VS Plugin ist, sondern ein eigenständiges Programm, so das man auch fremde WPF Anwendungen betrachten kann.